Liebevolle Stationen zum Tag der geheimnisvollen Orte

Ein alter Friedhof, ein Turm, ein alter Steinbruch, ein steinzeitlicher Menhir, ein besonderer Brunnen und das Denkmal einer alten Linde, das waren die sechs geheimnisvollen Orte, an denen es heute viel zu entdecken gab. Etliche machten sich auf den Weg um eine oder mehrere Stationen zu besuchen. An manchen Stationen wurde es richtig gemütlich.

Am Kattenturm in Wolfhagen wurde die Geschichte der einstürzenden Mauern von Jericho gelesen, die Posaunen waren zu hören und Türme fielen um. Wer die Aussicht vom Turm genossen hatte, bekam Zaubertrank und konnte sich Sukkulenten in Schneckenhäusern mitnehmen.

Am Waldrand bei Istha ist die Stelle, wo vor etlichen Jahren ein Stück von einem Menhir gefunden wurde. Reinhard Brüning war vor Ort und hat sachkundig über die Hintergründe berichtet. Passend dazu konnten Steine bemalt werden und es gab die Geschichte von Jakob und der Himmelsleiter.

In Nothfelden auf der Filz stand man nach dem Gang durch die dichte Hecke plötzlich in diesem alten Steinbruch. „Zieh deine Schuhe aus, den der Ort, auf dem Du stehst, ist heilig.“ Diese Aufforderung Gottes an Mose am brennenden Dornbusch wurde hier anschaulich. Auf Flammen konnten die BesucherInnen davon erzählen, was für sie heilige Orte sind und auf dem Barfußpfad gab es für die Füße ganz unterschiedliche Materialien zu erspüren.

In Bründersen konnte man den alten Friedhof „Alte Kraft“ entdecken. Auf einem liebevoll hergerichteten Stein war die Geschichte von Jesu Auferstehung zu lesen. Blumenzwiebeln lange bereit, die die BesucherInnen auf den alten Gräber einsetzen konnten.

Am Brunnen in Oelshausen wurde von Träumen und Sehnsüchten erzählt. „Tropfen“ wurden beschriftet mit der je eigenen Sehnsucht. Ein wunderbarer Ort, der gerade in der Sommerhitze gut tat.

In Ehringen vor der Kirche konnte die Geschichte der alten Linde entdeckt werden. Die Kinder der Kita haben sie in ihren Bildern erzählt. Eine Geschichte von viel Bewahrung.

Vielen Dank den wunderbaren Mitwirkenden, die diesen Tag in der Vorbereitung und Durchführung zu einem Erlebnis gemacht und uns an Orte geführt haben, an die wir sonst nicht gekommen wären.

Wer den Lösungssatz noch einreichen möchte, kann dies noch bis zum 25.6. tun. Dann findet die Verlosung der Karten für das Open-Air-Kino statt.

Teilen ist wichtig!

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

Hier gibt es noch mehr!

Auf ein Wort

Umgang mit Kritik

In unserer Gesellschaft wird oft und gern kritisiert, mit Lob dagegen wird meist sehr sparsam umgegangen. Natürlich gibt es häufig guten Grund zur Kritik. Vieles