Tag 3: Reifen, Reifen, Reifen

Reifen wechseln gehört zu den Dingen, die ich als Jugendliche gelernt habe.

Seit heute weiß ich auch, wie man die Felgen neu aufzieht. Ist aber nichts für den Hausgebrauch. Denn ohne das entsprechende Werkzeug ist es eine üble Quälerei. Ratz (Walter) hat mir alles geduldig gezeigt und mich auch selbst machen lassen (damit niemand Angst bekommt, sage ich jetzt nicht, wessen Reifen ich aufgezogen habe).

Es gibt einiges zu beachten, damit die Reifen nachher gut laufen, z. B. richtige Größe, Laufrichtung, Innen-und Außenseite, Position des Ventils, Luftdruck, genaue Position der Gewichte beim Auswuchten, Verwendung des Werkzeugs insbesondere bei Alufelgen…

Ich habe großen Respekt vor allen, die das täglich machen und bin froh, das mein Auto nur kleine Reifen mit Stahlfelgen hat, das macht die Sache deutlich einfacher.

Alle mit großen Reifen und Alufelgen können ihren Mechanikern ruhig ein gutes Trinkgeld geben, neue Reifen aufzuziehen ist hier nämlich echt kein Spaß.

Danke an Charly und sein Team für die Gastfreundschaft!

Teilen ist wichtig!

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

Hier gibt es noch mehr!

Auf ein Wort

Umgang mit Kritik

In unserer Gesellschaft wird oft und gern kritisiert, mit Lob dagegen wird meist sehr sparsam umgegangen. Natürlich gibt es häufig guten Grund zur Kritik. Vieles